Breschan
Kompetenz in Edelstahl

IngenieurTipp

Tipp NR. 1

Für die Auslegung und Berechnung von Schachtabdeckungen brauchen wir folgende Informationen:

  • Nenngrösse (z.B. 800 x 800 mm oder 1000 x 1000 mm)
  • Lichter Durchgang: der ist meist deutlich kleiner als die Nenngrösse. Einbauten verringern die lichte Öffnung enrom.
  • Angabe der Belastungsklassen | begehbar | 15kN = Klasse A | 125kN = Klasse B | 400kN = Klasse D
  • Materialqualität | Edelstahl V2A oder V4A
  • soll die Abdeckung bodeneben sein oder aufgesetzt

Tipp NR. 2

Steigleitern: ab wann muss eine Fallsicherung vorhanden sein?

  • Leitern, die Höhenunterschiede von mehr als 5 m überbrücken, sind ab einer Höhe von 3 m mit einem Fallschutz zu versehen.
  • In Abständen von höchstens 10 m sind Zwischenpodeste anzubringen.
  • Quelle: SUVA Merkblatt "sichere Kläranlagen", Ausgabe Juli 2013.

Tipp NR. 3

Edelstahltüren und starke Sonneneinstrahlung

Bei Sonneneinstrahlung ist eine Behinderung der Bedienbarkeit von Edelstahltüren möglich. Wir empfehlen daher, in diesen Fällen eine Holz- oder Blechaufdoppelung an der Türaussenseite.

Lassen Sie uns wissen, an welcher Lage die Türe eingebaut wird, damit wir Sie optimal beraten und bedienen können.

Tipp NR. 4

So nicht ...
Edelstahl darf nicht mit nicht mit anderen Metallen in Berührung kommen

  • keine Lagerung mit Fremdmetallen (z.B. Staplergabeln, Lagerbühnen, Armierungseisen, Gerüste, etc).
  • Edelstahlprodukte nicht mit "unedlen (z.B. verzinkten) Schrauben befestigen.
  • Edelstahl nach der Bearbeitung sauber reinigen. Liegen gelassene Bohrspäne und Trennstaub kann Rost verursachen.

Tipp NR. 5

Ab 2017 müssen alle Schachtabdeckung DIN EN 124 Fassung 2015 entsprechen!

Ab spätestens 2017 muss zwingend die neue DIN EN 124-1:2015-09 (September 2015) eingehalten werden. Da die Übergangsfrist bereits läuft, ist es empfehlenswert, Ausschreibungen bereits entsprechend der neuen Norm auszuführen.

Die HUBER SE als Hersteller und weltweiter Exporteur von Schachtabdeckungen hat sich bereits frühzeitig mit der Normensituation beschäftigt und alle Neuerungen durchgängig auf alle Produkte übertragen. Aus diesem Grund wurde unsere Schachtabdeckung SD7 im August 2016 vom MPA Bremen auf die Anforderungen aus der DIN EN 124-3:2015-09 geprüft. 

Sprechen Sie mit uns! Wir beraten Sie sehr gerne.

Tipp NR. 6

Kein Rückenschutz für Steigleitern im Schacht!

Laut Norm EN 12255-10 "Sicherheitstechnische Baugrundsätze für Kläranlagen" darf in "umschlossenen Räumen kein Rückenschutz vorhanden sein, weil dieser die Rettung verletzter Personen behindert"

Tipp NR. 7

Das sollten Sie über den Einsatz von Aluminium in Ex-Zonen wissen:

Auszug aus BGR 177: 
"Wegen der Gefahr des Entstehens von Zündfunken beim Zusammentreffen von Aluminium und rostigem Eisen (Aluminothermische Reaktion) ist die Verwendung von Aluminium in explosionsgefährdeten Bereichen der Zone 0 und 1 nicht zulässig. 

Verwenden Sie deshalb nur Edelstahl.

Tipp NR. 8

Einbruchhemmung - Effizienz auf neuem Level!

Gerade in der jüngeren Vergangenheit hat das Bedürfnis nach Sicherheit stark zugenommen, es spiegelt sich in fast allen Situationen des Lebens wider. Besonders deutlich wird dies jedoch dort, wo relativ einfach viele Menschen erreicht werden können. Simples Beispiel hierfür ist die Trinkwasserversorgung. Nicht selten befindet sich die Ausrüstung in diesem sensiblen Bereich in einem maroden Zustand. Um hier eventuelle Schwachstellen aufzudecken, wurden kürzlich durch die Behörden Einbruchversuche auf öffentliche Einrichtungen simuliert, unter anderem auch Gebäude der Trinkwasserversorgung.

Aber auch in anderen Bereichen gibt es eine Vielzahl an sensiblen Bauwerken mit Revisionsöffnungen und Zugängen, die ebenfalls einen besonderen Schutz gegen unbefugtes Eindringen benötigen.

Die Norm DIN EN 1627 definiert Widerstandsklassen, Widerstandszeiten (Zeit, die ein Produkt einem Einbruch standhält), Tätertypen und den sogenannten „Modus Operandi“, die Art und Weise des Vorgehens eines Täters. Einbruchhemmung nach DIN EN 1627 wird in sechs Widerstandsklassen eingeteilt, wobei RC 6 für die höchste Widerstandsklasse (RC = resistance-class) steht. Die Wahl der einzusetzenden Widerstandsklasse muss abhängig von der individuellen Gefährdungssituation (Risiko), zum Beispiel von der Lage des Objektes und der Einsehbarkeit des Elements erfolgen. Die Beratungsstellen der deutschen Landeskriminalämter empfehlen beispielsweise bei Zugangstüren zu Wasserversorgungseinrichtungen mit Einbruchmeldeanlage die Widerstandsklasse RC3. Ist keine Einbruchmeldeanlage vorhanden, so wird empfohlen, Sicherheitstüren mit Widerstandsklasse RC4 einzusetzen. Geprüfte Sicherheitstüren der Widerstandsklasse RC3 und RC4 gehören seit mehreren Jahrzehnten zur Produktpalette der Firma Huber.

Um den Faktor Sicherheit auch im Bereich der Schachtabdeckungen zu erhöhen, gehören nun auch einbruchhemmende Schachtabdeckungen der Widerstandsklasse RC3, geprüft nach DIN EN 1627 zu unserem Sortiment. Der Begriff „einbruchhemmend“ ist durch eine Anwendung der Norm dadurch auch bei Schachtabdeckungen klar definiert und stellt vergleichbare Werte entsprechend den aktuellsten Sicherheitsdefinitionen dar. Einige Details wurden im Rahmen der Prüfung optimiert, so ist nun beispielsweise ein Verschluss aufbohrgeschützt ausgeführt. Auch bei Schachtabdeckungen kann eine Zustandsüberwachung „geöffnet – geschlossen“ durch einen Magnetkontakt durchgeführt werden. Mit Hilfe jahrelangen Erfahrung in der Herstellung von Schachtabdeckungen aller Art wurde bei der Entwicklung und der Fertigung der einbruchhemmenden Schachtabdeckungen der Fokus auf eine maximale Resistenz gegen unbefugtes Eindringen in den Schacht gelegt.

Lassen Sie uns die Schwachstellen in Ihrer Anlage finden, bevor es andere tun – sprechen Sie uns ganz unverbindlich an.

Neben dem sicheren Schutz vor Einbrüchen sind die Faktoren der Wirtschaftlichkeit, Betriebssicherheit, einfachen Bedienbarkeit und Kompatibilität mit vorhandenen Anlagen ein wichtiges Qualitätsmerkmal. Der Begriff „Edelstahl“ suggeriert von sich aus eine hohe Beständigkeit. Diese Beständigkeit wird allerdings nur bei fachgerechter Verarbeitung, sowie optimaler Nachbehandlung erreicht. Wir arbeiten nun seit mehr als 45 Jahren fast ausschließlich mit dem Werkstoff Edelstahl und sind daher Edelstahlanbieter aus Überzeugung! Das Ergebnis dieser langjährigen Fokussierung ist eine komplett auf den Werkstoff Edelstahl ausgerichtete Produktion mit integrierter Vollbad-Beizanlage zur Bildung der Passivschicht, welche dem Edelstahl seine gute Korrosionsbeständigkeit über viele Jahre verleiht.

Handeln Sie jetzt:

  • Oft sind abseits gelegene Quell- und Brunnenschächte besonders häufig durch Manipulation bedroht
  • Neben sorgfältiger Fertigung und ausgereifter Konstruktion sorgt der Werkstoff Edelstahl für eine hohe mechanische Festigkeit
  • Eine stabile Ausrüstung hält eher vom Eindringversuch ab und leistet dem kriminellen Einbruch länger Widerstand!

Breschan Aktuell

19. August 2020

Zusammenarbeit mit HST Systemtechnik

Systematisch besser.

Die Grundüberzeugung von HST für die Zukunft heisst Vernetzung. Mittels IT und…

23. September 2019

Grösste Spülkippe der Schweiz

Die Kläranlage "ARA Glarnerland" in Bilten betreibt seit diesem Jahr die grösste Spülkippe der…

Zukunft Hat Herkunft

Feiern Sie mit uns 50 Jahre BRESCHAN Erfolgsgeschichte.

Weitere Informationen